Unsere Kindergartengruppen Waschbär, Dachs, Eule, Fuchs

Kinder ab 2,5 / 3 Jahren besuchen bei uns die Waschbär-, Dachs-, Eule-, oder Fuchsgruppe. Dort bieten wir Ihnen einen altersgerechten Mix aus Freispiel, Projektarbeit und gruppenübergreifendem Arbeiten. Auch mit der Kinderkonferenz kommen die einzelnen Gruppen hier erstmalig in Berührung. Alles in allem eine spannende und intensive Zeit in der Entwicklung Ihrer Kinder.

Grundsätze der Arbeit

In der Gruppe soll das selbstständige Handeln der Kinder gefördert werden.

Ihnen soll ihr eigenes Verhalten transparent gemacht werden und sie werden als eigenständige Persönlichkeit wahrgenommen. Dadurch soll ihr Kind auch lernen die Wünsche, Interessen und Eigenarten der anderen zu akzeptieren und zu respektieren. Wir geben den Kindern viele Möglichkeiten zum selbstbestimmten Spiel und schaffen Freiräume, in denen sich die Kinder zeitweise von Erwachsenen unbeobachtet fühlen. Auch die Bewegungsförderung kommt in unserer Gruppe nicht zu kurz.

Pädagogische Bildungsangebote

In unterschiedlichen Spielbereichen (z. B. Küche, Bauecke, Puzzle) können die Kinder anhand von altersgerechten Spielmaterialien ihre neue Umgebung erkunden.

Durch einen klar gegliederten Tagesablauf lernen die Kinder Rituale und Strukturen kennen, die es ihnen erleichtern sich in einer neuen Gruppe zurechtzufinden, z. B. im Morgenkreis erlebt sich das Kind als Teil einer Gemeinschaft. In der Gruppe lernt das Kind mit all seinen Sinnen seine Umgebung kennen. Durch stetes sprachliches Begleiten aller Tätigkeiten durch die Erzieherinnen wird das Kind in seiner sprachlichen Entwicklung gefördert. Genauso wichtig sind für die Kinder unterschiedliche Möglichkeiten zur Förderung der Fein- und Grobmotorik, z. B. das Spielen im Garten und im Turnraum. Auch im Kindergarten wird nach dem Bayrische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) gearbeitet.

„Gruppenübergreifendes Arbeiten“ oder „Teiloffenes Konzept“

Unter dem Begriff „Gruppenübergreifendes Arbeiten“ („teiloffenes Konzept“) verstehen wir, dass die Kinder sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag verschiedene Räumlichkeiten des ganzen Hauses / Kindergartens benutzen können. Bewusst haben wir uns trotzdem für die Stammgruppen entschieden, um den Kindern am Morgen einen strukturierten Einstieg in den Tag zu ermöglicht. Gleichzeitig stärkt die Zuordnung der Kinder in die Stammgruppen das Gemeinschaftsgefühl und die Identifizierung mit ihrer Gruppe.

Diese Öffnungsprozesse ermöglichen eine flexiblere Gestaltung des täglichen Angebotes. Zudem lassen sich altersgemischte Angebote und altershomogene Angebote ermöglichen. Dadurch kann auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der breitgefächerten Altersgruppen gezielter eingegangen werden. Unsere pädagogische Arbeit wird Gruppen spezifisch umgesetzt und gleichzeitig haben die Kinder die Möglichkeiten gruppenübergreifend an pädagogischen Angeboten Teilzunehmen. Eines der wichtigsten Ziele des „Gruppenübergreifenden Arbeitens“ ist, dass sich die Kinder nach ihren Fähigkeiten, Interessen und Wünschen verschiedene Lernerfahrungen aneignen.

Kinderkonferenz / Partizipation

Die Kinderkonferenz ist eine Zusammenkunft der Kinder und Erzieher. Jede Stimme ist gleichberechtigt, d.h. jeder kann seine Wünsche, Anregungen und Ideen einbringen = Partizipation.

Gemeinsam wird überlegt, vorgeschlagen, besprochen und beschlossen/abgestimmt, was zu tun ist und wer welchen Teil übernimmt. Die einzelnen Entscheidungsschritte werden protokolliert, eventuell von den Teilnehmern unterschrieben und dokumentiert. Dadurch nehmen Kinder an unterschiedlichen Entscheidungen des täglichen Einrichtungslebens teil und können die Umsetzung mittragen. Wir stärken die Kinder, indem wir verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, ihre Ziele zu erreichen. Dazu gehört auch das aktive Zuhören auch bei nonverbalen Ausdrucksformen, da sich jüngere Kinder überwiegend durch Gestik/Mimik mitteilen. Wir nehmen jedes Kind ernst und beziehen sie ihren Möglichkeiten entsprechend mit ein

Stammgruppen

Nach dem Morgenkreis findet ein gleitendes Frühstück statt. Anschließend bieten wir ein angeleitetes Freispiel, sowie eine pädagogische Aktivität, den jeweiligen Gruppen an. Dadurch lernen sich Kinder und Mitarbeiterinnen der anderen Gruppen kennen und können neue Bindungen eingehen. Auch lockt das Spielangebot in den anderen Gruppenräumen, das Haus kennenzulernen.

Projektarbeit

 Bei einem Projekt ist immer der Weg das Ergebnis.

Durch Beobachtungen / Dokumentation, Befragungen und Zuhören bei den Kindern stellen wir fest, welches Thema sie gerade interessiert. Kinder und Erzieher überlegen gemeinsam, was wir zum Thema lernen wollen und was unseren Lernprozess unterstützen und begleiten kann. Dies können Besichtigungen, Expertenbefragungen, Medien und vieles mehr sein. Nach einer Planungsphase nimmt das Projekt seinen Lauf. Der Zeitrahmen kann, je nach Umfang und Interesse am Thema, sehr unterschiedlich sein. Nach Bedarf schauen wir unsere Ergebnisse an und überlegen, was uns/den Kindern noch wichtig erscheint. Am Ende eines Projektes erfolgt eine Zusammenfassung der Ergebnisse, eine Projektpräsentation. Dazu überlegen sich die Kinder, wie sie ihr Projekt vorstellen und wen sie dazu einladen wollen. "Kinderkonferenzen" sind bei der Projektarbeit ein wichtiges pädagogisches Instrument.

Projektgruppen

  • Beschreibung, Projekt, Definition
  • Projekte werden in verschiedenen Bildungsbereichen ausgerichtet.
  • Die Bildungsbereiche können altershomogen oder altersspezifisch angeboten werden.
  • Die Projekte werden pädagogisch aufgebaut und durchgeführt.

Freispiel

Das Spiel ist die Grundlage des kindlichen Lernens

Der Freispielzeit wird im Kindergarten eine besondere Bedeutung beigemessen. Spiel ist die kindliche Ausdrucks- und Lernform. In der Freispielzeit erlangen die Kinder Basiskompetenzen zum eigenständigen Spiel, indem sie selbst aussuchen, was, mit wem und wie lange sie in den jeweiligen Funktionsecken spielen möchten. Das intensive Spielen fördert das Lernen. In der Freispielzeit bespielen die Kinder die unterschiedlichsten Spielbereiche in den Gruppen und im Haus. In diese Zeit wird das geleitete Frühstück im Bistro, das sich im Erdgeschoss befindet, für die Kinder angeboten. Zum Trinken wird Wasser und Tee angeboten.

Tagesablauf Kindergarten (Waschbär-, Dachs-, Eule-, oder Fuchsgruppe)

Für die Kinder aller Altersgruppen ist es wichtig, einen geordneten, wiederkehrenden Tagesablauf vorzufinden. Dieses Ritual gibt Stabilität und Sicherheit im Alltag. Die Zeitangaben können manchmal leicht variieren; je nach Tages- oder Projektangebot.

07:00 – 09:00 Uhr Bringzeit
07:30 – ca. 10:00 Uhr Morgenkreis – Gemeinsames Frühstück in der Gruppe oder im Bistro – Freispielzeit
10:15 – 11:15 Uhr Projekte
11:15 – 12:15 Uhr Gartenzeit
11:45 – 12:00 Uhr 1. Abholzeit
12:15 – 13:00 Uhr Gemeinsames Mittagessen
13:00 – 13:30 Uhr Ruhezeit
ab 13:30 – 16:30 Uhr 2. Abholzeit – Projekte – Angebote – Freispiel – Gartenzeit